Schönheits­chirurgie – ein Trend, auch in der Corona-Pandemie

Schönheits-OPs liegen schon länger im Trend und sind auch während der Corona-Pandemie weiterhin beliebt. Hierfür gibt es mehrere Gründe. Zum einen ist man trotz der fehlenden sozialen Anlässe wie Feiern ständig mit dem eigenen Spiegelbild konfrontiert, beispielsweise in Online-Meetings im Home-Office. Daher sind aktuell insbesondere plastisch-ästhetische Eingriffe im Bereich des Gesichts gefragt.

Doch auch Fettabsaugungen und andere „größere“ Eingriffe liegen im Trend. Das Motto ist: Wenn nicht jetzt, wann dann? Viele Menschen haben aktuell endlich Zeit für eine Schönheits-OP, die sie sich vielleicht schon länger gewünscht haben. Auch die Erholungszeit nach einem plastisch-ästhetischen Eingriff lässt sich für viele Menschen derzeit leichter überbrücken als sonst. Gerade auch bei Eingriffen im Gesicht lassen sich die ersten Auswirkungen aktuell sehr gut kaschieren, beispielsweise durch Gesichtsmasken.

Rufen Sie uns an und machen Sie einen Termin für eine individuelle Beratung aus!

Telefonnummer: 040 311 712 53
Oder schicken Sie direkt und diskret eine Anfrage über unser Kontaktformular.

Tipp: Ambulante Schönheits-OPs: schnell & risikoarm

Obwohl auch größere plastisch-ästhetische Eingriffe derzeit möglich sind, sind kleinere Eingriffe während der Pandemie ganz besonders beliebt. Folgende Eingriffe sind ambulant durchführbar und erfordern daher keine Übernachtung:

  • Faltenbehandlung, beispielsweise mit Fillern wie Hyaluronsäure
  • Augenlidstraffung: Während der Corona-Pandemie sind die Augenpartien häufig der einzige Bereich im Gesicht, den man wirklich wahrnehmen kann. Aus diesem Grund wünschen sich aktuell viele Menschen eine Lidkorrektur.
  • Lippenunterspritzung für vollere, sinnliche Lippen
  • Intimchirurgie: Die Intimchirurgie galt lange als Tabuthema, wird inzwischen jedoch immer populärer. Informieren Sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten.

Vorteile von ambulanten Schönheitseingriffen

  • Geringer Zeitaufwand – Sie müssen für den Eingriff nicht mehr als ein paar Stunden einplanen.
  • Komfortabel: Nach der Behandlung können Sie schnell wieder zurück nach Hause und schlafen nachts in den eigenen vier Wänden.
  • Geringes Infektionsrisiko
  • Nicht mehr Kontakte als wirklich notwendig: Während der Corona-Pandemie ist dieser Punkt besonders relevant, da Kontakte soweit wie möglich vermieden werden sollen.
  • Kein oder nur sehr kurzer Ausfall bei der Arbeit
  • Kostenersparnis, da keine Vollnarkose und kein nächtlicher Aufenthalt im Krankenhaus bezahlt werden muss.
  • Vor einer ambulanten Behandlung können Sie den ganzen Tag über im Gegensatz zu einer Vollnarkose ganz normal essen und trinken.
  • Auch sonstige Nebenwirkungen der Vollnarkose wie Übelkeit und Halsschmerzen durch die Intubation fallen bei der Behandlung unter Lokalanästhesie weg.
error: Content is protected !!