Mommy Makeover

Zu einem Mommy Makeover gehört unter anderem eine Bruststraffung.Mutter zu sein, ist das Schönste und Natürlichste der Welt. Aber Schwangerschaften und Stillzeiten fordern auch ihren Tribut, insbesondere bei großen Babys, Mehrlingsschwangerschaften und mehreren Schwangerschaften kurz hintereinander. Durch die mechanische Belastung, Gewichtsschwankungen, aber auch durch die hormonellen Veränderungen erscheinen die Brüste nach einer Schwangerschaft bzw. Stillzeit oft leer und es verbleiben überschüssige Haut, Dehnungsstreifen und widerspenstige Fettpolster am Körper. Auch die Bauchmuskeln können auseinanderweichen, die Vagina überdehnt werden oder die Schamlippen vergrößert und pigmentiert sein.

Diese Schwangerschaftsfolgen sind meist nicht allein durch Diäten und Sport reversibel. Es gibt jedoch plastisch-chirurgische Behandlungsmethoden, die Ihnen wieder zu einem schlanken Körper, vollen Brüsten und einem jugendlichen Intimbereich verhelfen und so das gewohnte Körpergefühl wiederherstellen können. Bei einem „Mommy Makeover“ werden mehrere Problemzonen, die durch Schwangerschaft und Stillzeit besonders in Mitleidenschaft gezogen wurden, in nur einem Eingriff adressiert. Dr. med. Thorsten Sattler, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, stimmt die Kombination der jeweils erforderlichen Eingriffe auf Ihre spezifischen Bedürfnisse ab. Denn so wie nicht jede Schwangerschaft gleich verläuft, so können auch die körperlichen Veränderungen von Patientin zu Patientin variieren.

Übersicht

 

  1. Was ist ein Mommy Makeover?
  2. Häufig gewählte Operationen im Rahmen des Mommy Makeovers:
    a) Brustvergrößerung und Bruststraffung
    b) Bauchdeckenstraffung
    c) Fettabsaugung und Eigenfetttransfer
    d) Intimchirurgie
    e) Brazilian Butt Lift
  3. Resultate
  4. Nachbehandlung
  5. Häufig gestellte Fragen zum Mommy Makeover:
    a) Welche Eingriffe können kombiniert werden?
    b) Wie viele Eingriffe können kombiniert werden?
    c) Kann ich sofort nach der Geburt meines Kindes operiert werden?
    d) Kann ich nach einem Mommy Makeover weitere Kinder bekommen?

1) Was ist ein Mommy Makeover?

Ein Mommy Makeover ist eine Kombination verschiedener ästhetisch-plastischer Eingriffe, die verschiedene Problemzonen nach einer Schwangerschaft adressieren. Wenn mehrere Operationen in nur einem Eingriff gebündelt werden, so hat dies viele Vorteile. So benötigen Sie nur eine Vollnarkose und Sie fallen nur einmal nach dem Kombinations-Eingriff aus, was gerade bei noch kleinen Kindern für viele Mütter eine große Rolle spielt. Am wichtigsten ist aber, dass Sie sich nach dem Mommy Makeover über ein tolles Gesamtergebnis freuen können.

Das Mommy-Makeover besteht meist aus zwei oder drei Eingriffen. So können bei dieser Behandlungsmethode sowohl Zeit als auch Kosten eingespart werden. Deshalb ist es kein Wunder, dass sich mittlerweile viele unserer Patientinnen bevorzugt für eine Kombination verschiedener ästhetisch-plastischer Operationen entscheiden. Werden viele Eingriffe in nur einer Operation gebündelt, so spricht man auch vom „Total Mommy Makeover“.

Die Kombination der Eingriffe hängt von dem individuell gewünschten Ergebnis jeder Patientin ab, daher kann die Zusammensetzung der einzelnen Operationen variieren. Das Ziel eines Mommy Makeovers ist es, Ihren Körper nach der Schwangerschaft wieder in Form zu bringen und Ihnen Ihr Selbstbewusstsein zurückzugeben.

2) Häufig gewählte Operationen im Rahmen des Mommy Makeovers:

a) Brustvergrößerung und Bruststraffung

Ein schöner voller Busen gehört für viele Frauen zum Schönheitsideal. Eine wohlgeformte weibliche Brust sieht nicht nur gut aus, sondern stärkt auch das Selbstbewusstsein und strahlt Jugendlichkeit aus. Schwangerschaften und Stillzeiten können das Aussehen Ihrer Brüste nachteilig beeinflussen. Oftmals erscheinen die Brüste „leer“ und verlieren Volumen, insbesondere im oberen Bereich Richtung Dekolleté. Jährlich entscheiden sich daher mehr als zwei Millionen Frauen weltweit für eine Brustvergrößerung. Diese kann mit Brustimplantaten oder durch einen Eigenfetttransfer erfolgen. Auch eine Kombination aus beiden Methoden ist möglich.

Durch Gewichtsschwankungen, Schwangerschaften und Stillzeiten werden Haut, Binde- und Brustdrüsengewebe gedehnt und können sich durch den Elastizitätsverlust oft nicht mehr vollständig zurückziehen. Erschlaffte Brüste beeinträchtigen viele Frauen erheblich, da modische Kleidung mit tiefem Ausschnitt oder BHs und Bikinis ohne Push-up nicht getragen werden können. Auch in der Sauna oder unter der Dusche im Fitnesscenter können hängende Brüste zur Beeinträchtigung des Selbstwertgefühls führen. In diesen Fällen kann mittels einer Bruststraffung überschüssige Haut an den Brüsten entfernt und das noch vorhandene Brustdrüsengewebe neu geformt werden. Eine Kombination aus Bruststraffung und Brustvergrößerung ist ebenfalls möglich und wird dann als „Augmentations-Mastopexie“ bezeichnet.

b) Bauchdeckenstraffung

Durch Schwangerschaften werden Haut und Bauchmuskeln gedehnt und können sich durch den Elastizitätsverlust oft nicht mehr vollständig zurückziehen. Dann kann mittels einer Bauchdeckenstraffung überschüssige Haut und Fett entfernt werden. Eine evtl. vorhandene Kaiserschnittnarbe kann im Zuge der Bauchdeckenstraffung direkt mit entfernt werden. Sind die Bauchmuskeln in der Mittellinie auseinandergewichen, z.B. im Rahmen einer Zwillingsgeburt, so wird auch die Bauchmuskulatur gestrafft und wieder in der Mittellinie fixiert (sogenannte „Rektusdopplung”), um den Rumpf zu stabilisieren. Im Zuge der Bauchdeckenstraffung werden nicht nur die vorderen Anteile des Bauchs gestrafft, sondern auch die seitlichen Flanken, so dass die Taille zusätzlich modelliert wird. Das Ergebnis einer Bauchdeckenstraffung ist ein schöner, flacher Bauch ohne Falten oder Dellen. Neben dem Bauch können auch andere Körperregionen gestrafft werden, wie z.B. Oberschenkel und Oberarme.

Straffungsoperationen können sehr gut mit einer Fettabsaugung kombiniert werden. So ist eine präzise Konturierung und Formung der Körpersilhouette möglich.

c) Fettabsaugung und Eigenfetttransfer

Manchmal sind Fettpolster sehr hartnäckig, trotz regelmäßiger Bewegung und ausgewogener Ernährung. Wenn in einzelnen Körperregionen unerwünschte Fettansammlungen nach einer Schwangerschaft bestehen bleiben, dann ist eine Fettabsaugung eine hervorragende Methode, um Ihre Wunschfigur zu erzielen. Mittels einer Fettabsaugung kann sehr gezielt und sicher überschüssiges Fett entfernt werden, z.B. an Bauch, Taille, Oberschenkeln und Reiterhosen. Das abgesaugte Fett kann dann für einen Eigenfetttransfer, z.B. zu den Brüsten oder Po, verwendet werden. So lassen sich die weiblichen Konturen noch besser herausarbeiten.

Für das Mommy-Makeover werden verschiedene Eingriffe kombiniert.

d) Intimchirurgie

Insbesondere die Verkleinerung der inneren Schamlippen ist heutzutage sehr populär nach einer Schwangerschaft, da die inneren Schamlippen nach erfolgter Geburt vergrößert und dunkel pigmentiert sein können. Auch nach mehreren Geburten kann so dem weiblichen Genital ein jugendliches und ansprechendes Aussehen verliehen werden.
Der Geburtskanal kann im Zuge der Geburt von großen Babys überdehnt werden, was das Lustempfinden von Frau und Mann beim Geschlechtsverkehr beeinträchtigen kann. Durch diverse chirurgische Techniken kann die Scheide verengt werden, um wieder ein intensiveres Gefühl beim Liebesakt zu erfahren. Natürlich wird auch der Partner durch eine Verengung des Scheideneingangs zusätzlich stimuliert, insbesondere wenn dessen Glied eher klein ist.

Evtl. vorhandene Kaiserschnittnarben oder Narben nach Dammschnitt können selbstverständlich ebenfalls korrigiert werden. Haben die äußeren Schamlippen einen Volumenverlust erlitten, so können diese durch einen Eigenfetttransfer revitalisiert werden.

e) Brazilian Butt Lift

Durch Gewichtsschwankungen und hormonelle Veränderungen während der Schwangerschaft werden oft auch Haut und Bindegewebe am Po gedehnt und können sich durch den Elastizitätsverlust oft nicht mehr vollständig zurückziehen. Erschlaffte Haut am Gesäß beeinträchtigt viele Frauen erheblich, da modische kurze Röcke, Kleider oder Leggings und schmale Hosen nicht mehr getragen werden können. In diesen Fällen kann ein Eigenfetttransfer zum Gesäß durchgeführt werden, um den gewünschten Straffungseffekt zu erzielen und den Po weiblich-rund zu gestalten. Dieses Verfahren wird als „Brazilian Butt Lift“ bezeichnet. Eine Fettabsaugung zur Fettgewinnung für den Eigenfetttransfer kann z.B. an Reiterhosen, Oberschenkeln, Taille oder Bauch erfolgen, um auch diese Körperregionen zu optimieren.

3) Resultate

An dieser Stelle dürfen wir aus rechtlichen Gründen keine Vorher-/Nachher Bilder zeigen. Dies ist im Rahmen einer persönlichen Beratung durch Herrn Dr. Sattler jedoch möglich.

4) Nachbehandlung

Kleinere Fettabsaugungen und intimchirurgische Eingriffe können ambulant durchgeführt werden, manchmal sogar in Lokalanästhesie. Brusteingriffe, Eigenfetttransfers und Straffungsoperationen werden meist in Vollnarkose durchgeführt. Je nach Umfang der Operationen als ambulanter Eingriff oder mit einem Klinikaufenthalt von einer Nacht. Eine Bauchdeckenstraffung erfolgt in Vollnarkose und mit einem Klinikaufenthalt von mindestens zwei Nächten muss gerechnet werden. Die konkrete Planung der Nachbehandlung richtet sich nach der Auswahl der chirurgischen Eingriffe und kann von Patientin zu Patientin variieren.

Herr Dr. Sattler wird Sie bereits während Ihres ersten Beratungsgespräches darüber informieren, wie Sie sich am besten auf Ihren Eingriff vorbereiten können und ein persönlicher Behandlungsplan wird erstellt. Dies wird Ihnen nicht nur helfen, dass Sie sich vor und nach Ihrer OP sicher und wohlfühlen, sondern so kann auch ein sehr schönes Ergebnis mit schneller Genesungsphase realisiert werden.

5) Häufig gestellte Fragen zum Mommy-Makeover:

a) Welche Eingriffe können kombiniert werden?

Die Kombination der Eingriffe hängt von dem individuell gewünschten Ergebnis jeder Patientin ab, daher kann die Zusammensetzung der einzelnen Operationen von Person zu Person stark variieren. Für viele Mütter stehen die erschlaffte Bauchdecke, „leere“ Brüste und überschüssige Fettdepots am Körper zunächst meist im Vordergrund. Daher stehen für viele Patientinnen eine Bauchdeckenstraffung, eine Bruststraffung und eine Fettabsaugung ganz oben auf der Wunschliste. Im Verlauf stören dann oft auch die Veränderungen im Genitalbereich, an Po und Reithosen und werden operativ angegangen.

b) Wie viele Eingriffe können kombiniert werden?

Grundsätzlich können nahezu alle Operationen miteinander kombiniert werden. Die Operationszeit sollte allerdings nicht länger als sechs Stunden sein und kritische Blutverluste gilt es zu vermeiden. Gut lassen sich z.B. eine Bauchdeckenstraffung und eine Fettabsaugung kombinieren oder ein Brusteingriff mit einer Fettabsaugung, insbesondere dann, wenn ein Eigenfetttransfer durchgeführt werden soll. Ziel eines Mommy-Makeovers ist es, Ihren Körper nach der Schwangerschaft wieder in Form zu bringen und Ihnen Ihr Selbstbewusstsein zurückzugeben.

c) Kann ich sofort nach der Geburt meines Kindes operiert werden?

Brusteingriffe sollten grundsätzlich erst dann erfolgen, wenn Sie abgestillt haben. Es gilt außerdem zu bedenken, dass Schwangerschaft und Geburt für Ihren Körper anstrengend sind und Sie sich zunächst erholen und regenerieren sollten, bevor größere Eingriffe geplant werden.

d) Kann ich nach einem Mommy Makeover weitere Kinder bekommen?

Ein Mommy Makeover hat keinen Einfluss auf das Eintreten einer Schwangerschaft. Die Wundheilung sollte jedoch vollständig abgeschlossen sein, bevor Sie weitere Schwangerschaften planen. Die durch eine Bauchdeckenstraffung oder Bruststraffung erzielten Ergebnisse können durch eine weitere Schwangerschaft in Mitleidenschaft gezogen werden. Insbesondere bei großen Babys und Mehrlingsschwangerschaften kann die Haut erneut überdehnt werden. Gewichtsschwankungen und hormonelle Veränderungen können negative Effekte auf die Körperkontur haben, grundsätzlich ist aber eine weitere Schwangerschaft nach einem Mommy Makeover möglich.

 
Weiterführende Literatur:
Behandlungen mittels Intimchirurgie: In Hamburg verhilft ein qualifizierter Facharzt zu einem ästhetischen Intimbereich

Schonende Fettabsaugung: Welche Preise fallen an

Brustvergrößerung in Hamburg bei einem erfahrenen Spezialisten

Brustvergrößerung mittels Eigenfetttransfer: In Hamburg behandelt ein erfahrener Chirurg

Welche Vorteile bringt eine Scheidenstraffung? So funktioniert die Operation

Zweite Brustvergrößerung: Ablauf, Indikation & Kosten

OP-Kombi gegen Schwangerschaftsfolgen