Brustverkleinerung

Zu große Brüste? Eine Brustverkleinerung in Hamburg kann helfen!Große schwere Brüste beeinträchtigen viele Frauen erheblich. Oft kommt es zu Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen, nicht zuletzt auch wegen der einschneidenden BH-Träger. In den Unterbrustfalten kann es durch Feuchtigkeit und Hitzestau zu Hautproblemen kommen, manchmal auch zu Infektionen, die dann antibiotisch behandelt werden müssen. Große erschlaffte Brüste können auch aus psychologischer Sicht zu Beeinträchtigungen führen, da modische enge Kleidung nicht getragen werden kann. In der Sauna oder unter der Dusche im Fitnesscenter können sich schwere hängende Brüste nachteilig auf das Selbstwertgefühl auswirken und die Ausübung vieler Sportarten ist erschwert.

In diesen Fällen kann mittels einer Brustverkleinerung Haut, Fett- und Drüsengewebe von den Brüsten entfernt und der Brustdrüsenkörper neu geformt werden. Große Brustwarzenvorhöfe können zusätzlich verkleinert werden, ebenso die Brustwarzen selbst, wenn diese sehr üppig ausgebildet sind. Ein Volumenaufbau im Bereich des Dekolletés kann bei tiefem Brustansatz zusätzlich durchgeführt werden, z.B. durch einen Eigenfetttransfer.

Übersicht

  1. Vor Ihrer Operation
  2. Operationsmethoden
  3. Resultate
  4. Nachbehandlung
  5. Häufig gestellte Fragen zur Brustverkleinerung:
    1. Kann eine Brustverkleinerung mit anderen Eingriffen kombiniert werden?
    2. Kann eine Brustverkleinerung mehrfach wiederholt werden?
    3. Wie klein werden meine Brüste durch eine Brustverkleinerung?

1) Vor Ihrer Operation

Dr. med. Thorsten Sattler führt mit Ihnen vor jedem operativen Eingriff ein ausführliches Beratungsgespräch und untersucht Sie persönlich. Da jeder Mensch einzigartig bezüglich seiner Anatomie und seinen Wünschen ist, wird für Sie ein individueller Behandlungsplan erstellt, der auf den neuesten Methoden und Erkenntnissen der Plastischen Chirurgie basiert. Fotografien werden angefertigt und anhand von Zeichnungen und Fotos der Eingriff im Detail erklärt. Auch Limitationen, mögliche Risiken und alternative Behandlungsmethoden wird Dr. Sattler mit Ihnen diskutieren und einen persönlichen Nachbehandlungsplan mit Ihnen erstellen. Vor der Operation empfiehlt es sich, einen Ultraschall der Brüste anfertigen zu lassen, manchmal kann eine Mammographie sinnvoll sein, in Spezialfällen auch ein MRT. Dr. Sattler verfügt als einer von nur wenigen Plastischen Chirurgen in Norddeutschland über die Zusatzqualifikation „Brustheilkunde (Senologie)“ und ist Mitglied der „Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS)“.

Hauptziel einer Brustverkleinerung ist es, kleinere und leichtere kompakte Brüste mit einer jugendlichen Form zu schaffen, so dass modische enge Kleidung wieder getragen werden kann. Orthopädische Beschwerden und Hautprobleme verbessern sich. Sportliche Betätigungen fallen leichter und die Lebensqualität steigt.

Um das bestmögliche ästhetische Ergebnis zu erzielen, kann eine Brustverkleinerung mit anderen Eingriffen kombiniert werden, wie z.B. einer Fettabsaugung an den Seiten des Brustkorbs, wo sich oft überschüssiges Fett versteckt. Eine Fettabsaugung an Bauch und Taille unterstreicht das dynamische Gesamtbild und das gewonnene Fett kann für einen Eigenfetttransfer, z.B. zum Dekolleté, genutzt werden.

Eine ausgewogene gesunde Ernährung mit ausreichender Proteinaufnahme ist sehr wichtig für eine gute und schnelle Wundheilung. Da Dr. Sattler nicht nur Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, sondern auch Ernährungsmediziner ist, wird er Sie auch diesbezüglich beraten.

2) Operationsmethoden

Nur sichere und moderne Operationsmethoden kommen zum Einsatz. Eine Brustverkleinerung wird in Vollnarkose durchgeführt, ein Klinikaufenthalt für eine Nacht ist ratsam.

Sehr viele verschiedene Techniken zur Durchführung einer Brustverkleinerung sind bekannt und haben sich bewährt. Die für Sie beste und sicherste Operationsmethode wird gewählt, abhängig von Ihrer Anatomie und Ihren Zielen und Wünschen.

Bei einer klassischen Brustverkleinerung werden die Schnitte um die Brustwarzenvorhöfe gelegt und senkrecht nach unten bis zur Unterbrustfalte geführt, um überschüssige Haut, Fett und Brustdrüsengewebe optimal entfernen zu können. In ausgeprägten Fällen wird das überschüssige Gewebe nicht einfach nur entfernt, sondern in einer speziellen Technik aufgeschichtet und zum Aufbau des oberen Brustpols verwendet. Oft ist es dann auch erforderlich, weitere Schnitte quer in die Unterbrustfalte im Sinne eines T-Schnitts zu legen, um auch Gewebe von den Seiten her straffen und reduzieren zu können. Grundsätzlich wird Dr. Sattler versuchen, die Narben so zu platzieren, dass sie durch BHs und Bikinis verdeckt werden und das ästhetische Ergebnis so wenig wie möglich beeinträchtigen.

Dr. Sattler benutzt ein elektrisches Skalpell, mit dem er extrem präzise operieren kann und Blutverluste minimiert werden. Die Wunde wird mit selbstauflösenden Fäden vernäht. Eine Fadenentfernung entfällt somit. Die Wundränder werden mit einem speziellen Hautkleber versiegelt. Dies schafft einerseits optimale Verhältnisse für eine bestmögliche Wundheilung, andererseits wird eine Kontamination der Wunde durch Keime verhindert. Zum Abschluss der Operation werden die Brüste getapt, um das Operationsergebnis zu stabilisieren.

Die Brustwarzenvorhöfe sind bei schweren Brüsten oft recht groß und längsoval verzogen. Daher werden die Brustwarzenvorhöfe im Zuge der Brustverkleinerung meist verkleinert, nach oben versetzt und in Form und Größe aneinander angeglichen. Sind auch die eigentlichen Brustwarzen sehr üppig ausgebildet, so können diese verkleinert werden.

Eine Brustverkleinerung kann mit einer Fettabsaugung an Taille, Bauch und seitlichem Brustkorb kombiniert werden, um die weiblichen Konturen noch weiter zu optimieren. Das so gewonnene Fett kann z.B. für einen Eigenfetttransfer zu Gesicht, Lippen oder Dekolleté verwendet werden. Die agilere Ausgestaltung des Körpers wird so noch weiter akzentuiert und Alterungserscheinungen im Gesicht, z.B. nach Gewichtsabnahme, werden kaschiert.

Da es sehr viele verschiedene Operationstechniken und Kombinationen verschiedener Methoden gibt, wird Dr. Sattler vor dem Eingriff genau mit Ihnen besprechen, mit welchen Techniken Ihre Ziele und Wünsche am besten und sichersten umgesetzt werden können. Mit viel Liebe zum Detail wird Dr. Sattler dafür sorgen, dass eine jugendlich-feminine Körpersilhouette und das optimale ästhetische Ergebnis resultieren.

3) Resultate

An dieser Stelle dürfen wir aus rechtlichen Gründen keine Vorher-/Nachher Bilder zeigen. Dies ist im Rahmen einer persönlichen Beratung durch Herrn Dr. Sattler jedoch möglich.

4) Nach Ihrer Operation

Ein Klinikaufenthalt für eine Nacht ist nach einer Brustverkleinerung ratsam. Ein spezieller Stütz-BH sollte für mehrere Wochen getragen werden, um die Wundheilung zu unterstützen, aber auch, damit sich die Haut bestmöglich zurückziehen kann und eine ebenmäßige Körpersilhouette entsteht. Durch die Kompression wird auch der Lymphfluss unterstützt, Wundwasser besser abtransportiert und so die Schwellung minimiert.

Nach dem Eingriff sollten körperliche Anstrengungen und Sport für einige Wochen vermieden werden. Durch eine Brustverkleinerung, gegebenenfalls in Kombination mit einer Fettabsaugung oder einem Eigenfetttransfer, können ästhetisch sehr ansprechende Ergebnisse erzielt werden. Um die Wundheilung zu unterstützen und die erzielten Ergebnisse bestmöglich zu erhalten, sollte zumindest während der Wundheilungsphase auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung geachtet und auf Alkohol und Nikotin möglichst ganz verzichtet werden. Ein Sport-BH hilft, das erzielte Ergebnis langfristig zu erhalten.

5) Häufig gestellte Fragen zur Brustverkleinerung

a) Kann eine Brustverkleinerung mit anderen Eingriffen kombiniert werden?

Eine Brustverkleinerung kann mit einer Fettabsaugung kombiniert werden, um das bestmögliche ästhetische Ergebnis zu erzielen. Insbesondere Fettdepots an Taille, Bauch und seitlichem Brustkorb können abgesaugt werden, um die kleineren und strafferen Brüste noch weiter zu akzentuieren. Das gewonnene Fett kann für einen Eigenfetttransfer zum Dekolleté verwendet werden, um den oberen Brustpol zu betonen.

b) Kann eine Brustverkleinerung mehrfach wiederholt werden?

Brustverkleinerungen können meist mehrfach wiederholt werden. Es ist ratsam vor einer weiteren Operation in Erfahrung zu bringen, wo bei der ersten Operation die Schnitte in der Tiefe gesetzt und welche Blutgefäße erhalten wurden. Daher sollte der alte Operationsbericht zum Beratungsgespräch mitgebracht werden.
Besteht ein Zustand nach Bruststraffung, so kann eine Brustverkleinerung mit weiterer Straffung erfolgen. Insbesondere können auch gedehnte Brustwarzenvorhöfe nachgestrafft und in der Symmetrie angeglichen werden. Narbenkorrekturen bereits erfolgter Eingriffe sind praktisch immer möglich.
Ein Aufbau des Dekolletés durch einen Eigenfetttransfer kann mehrfach wiederholt werden, auch nach schon erfolgter Bruststraffung oder Brustverkleinerung. Evtl. bestehende Asymmetrien der Brüste können ebenfalls durch einen Eigenfetttransfer ausgeglichen werden.

c) Wie klein werden meine Brüste durch eine Brustverkleinerung?

Durch eine Brustverkleinerung werden die Brüste kompakter, kleiner und leichter. Ebenfalls wird das Gesamtvolumen der Brüste abnehmen, da überschüssige Haut sowie Brustdrüsen- und Fettgewebe entfernt werden. Die Brüste sind nach der Brustverkleinerung mit Straffung also kleiner, haben aber eine bessere Form und evtl. sogar mehr Projektion. Die definitive Zielgröße legen Sie zusammen mit Herrn Dr. Sattler vor der Operation fest. Es gilt dabei zu bedenken, dass bei vielen Frauen mit großen Brüsten auch ansonsten üppige Rundungen bestehen. Für ein ausgewogenes Erscheinungsbild ist es daher wenig sinnvoll, die Brüste extrem zu verkleinern, wenn Bauch, Beine, Po und Hüften sehr ausgeprägt sind. Eine unausgewogene Körpersilhouette wäre die Folge. Grundsätzlich sind jedoch sehr deutliche Verkleinerungen der Brüste möglich. Kleinere leichtere Brüste sind für viele Patientinnen wie eine Befreiung, da körperliche Beschwerden rückläufig sind, modische enge Kleidung getragen werden kann und auch Sport leichter fällt bei einem insgesamt verbesserten Körpergefühl.