Intimchirurgie – Schamlippenkorrektur durchführen lassen

In der Intimchirurgie geht es um die Ästhetik des weiblichen Intimbereichs. Das Thema rückt vermehrt in den Fokus der allgemeinen Wahrnehmung, was auch an einer gesteigerten medialen Berichterstattung liegt. Immer mehr Frauen entscheiden sich für einen Eingriff, wenn Sie unzufrieden mit der Ästhetik oder Funktion Ihres Intimbereichs sind. So werden vor allem Schamlippenkorrekturen immer beliebter.

Für Intimchirurgie in Hamburg ist die Praxis für Plastische Chirurgie von Herrn Dr. Thorsten Sattler die Top-Adresse. Seine langjährige Erfahrung im Bereich der ästhetischen Intimchirurgie des weiblichen Genitals zeichnen ihn als qualifizierten Operateur aus. Er ist nicht nur Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, sondern hat auch erfolgreich die Fortbildung Sexualmedizin der Ärztekammer Hamburg absolviert. Dr. Sattler ist der einzige Plastische Chirurg in Norddeutschland, der über diese wichtige Zusatzqualifikation verfügt.

Eine Schamlippenkorrektur bezieht sich meistens auf eine Verkleinerung der inneren oder äußeren Schamlippen, da diese oft als zu groß, schlaff oder asymmetrisch empfunden werden. Insbesondere die Verkleinerung der inneren Schamlippen ist heutzutage sehr populär. Gerade nach einer oder mehreren Geburten möchten viele Frauen gerne ihre Schamlippen verkleinern. Selbst nach mehreren Geburten kann dem äußeren weiblichen Genital ein jugendliches und ansprechendes Aussehen verliehen werden. Körperliche Beschwerden, wie Schmerzen beim Radfahren, Joggen oder Geschlechtsverkehr, können durch eine Korrektur der Schamlippen ebenfalls beseitigt werden.

Übersicht

  1. Intimchirurgie in Hamburg – Wissenswertes über Ihre Erstvorstellung
  2. Schamlippenkorrektur – die Resultate
  3. Schamlippen verkleinern: Chirurgische Optionen
  4. Vorgehen nach der Schamlippenkorrektur
  5. Häufig gestellte Fragen zum Thema Intimchirurgie:
    a) Welche Korrekturen können durchgeführt werden?
    b) Hat mein Zyklus einen Einfluss auf die Operation?
    c) Was muss ich nach dem intimchirurgischen Eingriff beachten?

1) Intimchirurgie in Hamburg – Wissenswertes über Ihre Erstvorstellung

Bevor eine Behandlung im Intimbereich stattfinden kann, erfolgt eine Anamnese und körperliche Untersuchung. Entsprechend Ihren Wünschen und anatomischen Voraussetzungen wird Herr Dr. Sattler einen für Sie maßgeschneiderten Behandlungsplan auf Basis der modernsten intimchirurgischen Methoden erstellen. Er wird Ihnen den Eingriff im Detail erläutern, inklusive Risiken, Alternativen und Nachbehandlung. Ziel ist es, gemeinsam realistische Erwartungen zu definieren. Die Beratung wird in einer entspannten Atmosphäre und selbstverständlich diskret durchgeführt. Auf Wunsch kann eine weibliche Praxismitarbeiterin der Beratung, Untersuchung und Behandlung beiwohnen.

2) Schamlippenkorrektur – die Resultate

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir an dieser Stelle keine Vorher-/Nachher-Bilder veröffentlichen. Die Einsicht dieser Bilder ist allerdings im Rahmen einer persönlichen Beratung möglich. Kontaktieren Sie uns, um mehr über die Ergebnisse einer Schamlippenkorrektur zu erfahren.

3) Schamlippen verkleinern: Chirurgischen Optionen

Insbesondere beim Tragen von engen Leggings, Dessous, Hotpants oder Bikini-Höschen, kann es sehr störend sein, wenn die Schamlippen sich zu stark oder asymmetrisch abzeichnen. Auch im Fitnessstudio, in der Sauna oder in Gegenwart des Intimpartners kann ein ausgeprägtes äußeres Genital das Selbstbewusstsein negativ beeinflussen.

Bei der Schamlippenverkleinerung kommen nur sichere, moderne chirurgische Verfahren zum Einsatz. Die Operationsmethode wird Ihren individuellen Wünschen und anatomischen Voraussetzungen angepasst. Die meisten Eingriffe können ambulant in Lokalanästhesie durchgeführt werden. Mit viel Liebe zum Detail wird Herr Dr. Sattler einen Operationsplan für Sie erstellen. Der Eingriff selbst wird mit höchster chirurgischer Präzision durchgeführt, um ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis zu erzielen.
Folgende Eingriffe im Bereich der Intimchirurgie sind möglich:

  • Wenn die äußeren Schamlippen zu klein oder erschlafft sind, können diese durch einen Eigenfetttransfer unterfüttert werden. Dadurch kommt es zu einem jugendlichen Aussehen des äußeren Genitals. Sollten die äußeren Schamlippen hingegen zu groß sein, so können sie chirurgisch verkleinert werden.

  • Sind die inneren Schamlippen zu groß und überragen die äußeren Schamlippen, so können die inneren Schamlippen chirurgisch verkleinert werden. Neben einem jugendlichen Look ist oft auch die Funktion besser, da es nicht mehr zu Einklemmungen der Schamlippen beim Sport oder Geschlechtsverkehr kommt. Insbesondere nach Schwangerschaften sowie für Sportlerinnen und ältere Patientinnen ist dieser Eingriff sehr interessant.
  • Eine Kombination aus Unterfütterung der äußeren und Verkleinerung der inneren Schamlippen in einem Eingriff ist selbstverständlich möglich. Natürlich können Asymmetrien der Schamlippen ebenfalls ausgeglichen werden. Um ein harmonisches Gesamtbild zu erzielen, kann auch der Venushügel durch eine Fettabsaugung zusätzlich modelliert werden.
  • Durch diverse chirurgische Techniken kann auch die Scheide selbst verengt werden. Dies kann bei „breitem Becken“ und nach mehrfachen vaginalen Geburten oder häufigem Geschlechtsverkehr ratsam sein, um wieder ein intensiveres Gefühl beim Liebesakt zu erfahren. Natürlich wird auch der Partner durch eine Verengung des Scheideneingangs zusätzlich stimuliert, insbesondere wenn dessen Glied weniger groß ist. Auch kann es gerade nach Geburten zum sogenannten „Lost-Penis-Syndrom“ kommen. Hierbei ist der Geschlechtsverkehr für den Mann aufgrund einer dauerhaft erweiterten Vagina der Frau nicht mehr so stimulierend wie zuvor. Eine Straffung und Verkleinerung des Hütchens über dem Kitzler kann ebenfalls zu mehr Stimulation beim Liebessakt führen und so zusätzlich Ihren Orgasmus verbessern.

4) Vorgehen nach der Schamlippenkorrektur

Nach einer intimchirurgischen Operation muss unbedingt eine strenge Hygiene im Genitalbereich eingehalten werden. Das verwendete Nahtmaterial ist meist selbstauflösend und muss daher oftmals nicht entfernt werden. Antiseptische Salben und ein leichter Verband werden lokal aufgetragen. Es empfiehlt sich, Slipeinlagen zu benutzen, um die Unterwäsche sauber zu halten. Tägliche desinfizierende Sitzbäder können den Heilungsprozess unterstützen. Sport und sexuelle Aktivitäten sollten bis zur gesicherten Wundheilung ausgesetzt werden. Dies ist meist nach zwei bis drei Wochen der Fall.

5) Häufig gestellte Fragen zum Thema Intimchirurgie:

In unserem FAQ beantworten wir Ihnen alle wichtigen Fragen, die vor oder nach der Operation zur Schamlippen-Verkleinerung oder -Vergrößerung auftreten.

a) Welche Schamlippenkorrekturen können durchgeführt werden?

Mittels intimchirurgischer Eingriffe kann das äußere Erscheinungsbild der Genitalregion verbessert werden, teilweise auch die Funktion. Die äußeren Schamlippen, die inneren Schamlippen, das Hütchen des Kitzlers, der Scheideneingang und der Venushügel können optimiert werden. Dabei ist eine Kombination aus verschieden Verfahren möglich und oft sogar sinnvoll.
Meist werden die inneren Schamlippen in Größe und Prominenz verkleinert, so dass diese nicht mehr die äußeren Schamlippen überragen. Da die inneren Schamlippen in das Hütchen des Kitzlers nach oben hinauslaufen, kann dort ebenfalls eine Korrektur erfolgen. Viele Frauen wünschen sich den Eingriff aus kosmetischen Gründen. Oft führen aber auch körperliche Beschwerden, wie Einklemmungen, Einrisse, Trockenheit, Hautirritationen sowie Behinderungen beim Sport und Geschlechtsakt, zum Operationswunsch.

Meist werden die inneren Schamlippen in Größe und Prominenz verkleinert, so dass diese nicht mehr die äußeren Schamlippen überragen. Da die inneren Schamlippen in das Hütchen des Kitzlers nach oben hin auslaufen, kann dort ebenfalls eine Korrektur erfolgen. Viele Frauen wünschen den Eingriff aus kosmetischen Gründen. Oft führen aber auch körperliche Beschwerden, wie Einklemmungen, Einrisse, Trockenheit, Hautirritationen sowie Behinderungen beim Sport und Geschlechtsakt zum Operationswunsch.

b) Hat mein Zyklus einen Einfluss auf die Operation?

Ein Eingriff kann theoretisch zu jedem Zeitpunkt des Menstruationszyklus sicher durchgeführt werden. Es kann sein, dass manche Frauen den Eingriff während der Monatsblutung als unangenehmer empfinden, da die Genitalregion bei Ihnen während der Periode berührungsempfindlicher ist. Auch empfinden manche Patientinnen Scham, sich während der Regelblutung untersuchen oder behandeln zu lassen. Rein medizinisch gesehen ist aber jeder Zeitpunkt im Monatszyklus für den Eingriff geeignet.

c) Was muss ich nach dem Eingriff beachten?

Sport, sexuelle Aktivitäten und andere Manipulationen am Genital sollten für zwei bis drei Wochen nach einer intimchirurgischen Operation unterlassen werden, bis die Wundheilung abgeschlossen ist.

Sollten Sie noch weitere Fragen rund um die Intimchirurgie in Hamburg haben, kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns darauf, Sie in unserer Praxis für Plastische Chirurgie begrüßen zu dürfen!

 
Weiterführende Literatur:

Behandlungen mittels Intimchirurgie: In Hamburg verhilft ein qualifizierter Facharzt zu einem ästhetischen Intimbereich

Welche Vorteile bringt eine Scheidenstraffung? So funktioniert die Operation