Brustimplantate wechseln

Es gibt verschiedene Gründe, wieso Frauen ihre Brustimplantate wechseln lassen möchten. Insbesondere ästhetische Aspekte spielen oft eine zentrale Rolle. Vielen Frauen gefallen nach einigen Jahren beispielsweise die Form oder die Größe Ihrer Brüste nicht mehr. Die persönliche Definition eines optisch schönen Erscheinungsbilds ändert sich mit der Zeit. Glücklicherweise gibt es die Möglichkeit, nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten die Implantate zu wechseln.

Erfahren Sie hier alles, was Sie zum Brustimplantatwechsel wissen müssen. Oder kontaktieren Sie uns direkt und machen Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch aus.

 

Übersicht:

  1. Gründe für einen Brustimplantatwechsel
  2. Brustimplantatwechsel: Vor Ihrer Operation
  3. Wie werden Brustimplantate gewechselt?
  4. Brustimplantatwechsel: Nachbehandlung
  5. Brustimplantatwechsel: Resultate
  6. Brustimplantate wechseln: Kosten
  7. Häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Brustimplantatwechsel
    a. Wie lange halten Brustimplantate?
    b. Können Brustimplantate verrutschen?
    c. Wann ist ein Brustimplantatwechsel aus medizinischer Sicht nötig?

1. Gründe für einen Brustimplantatwechsel

In den meisten Fällen wünschen sich Frauen, die einen Implantatwechsel anstreben, ein anderes Erscheinungsbild. Das kann größere oder kleinere Brüste bedeuten. Auch die Form der Brüste kann mittels neuer Implantate angepasst werden. So wünschen sich viele Frauen runde statt tropfenförmiger Implantate – oder eben genau umgekehrt. Das hängt ganz von dem eigenen Geschmack ab, der sich im Laufe des Lebens verändern kann.

Auch ist es oftmals der Fall, dass sich Frauen nach einer Gewichtszunahme größere Brüste wünschen. Beispielsweise nach einer Schwangerschaft, aber auch einfach nach natürlicher Gewichtszunahme im Laufe der Zeit. Hier können neue, größere Implantate zu einem natürlichen und weiblichen Selbstverständnis beitragen, indem die weiblichen Rundungen auch im Brustbereich akzentuiert werden. Im höheren Alter dagegen können größere Implantate durch kleinere, unauffälligere ersetzt werden, um so dem Gesamtbild zu entsprechen.

Informieren Sie sich auch über die Möglichkeit der Bruststraffung – die zusätzliche Straffung der Brüste kann das Endergebnis perfektionieren. Dr. Sattler wird Sie diesbezüglich beraten.

Medizinische Gründe für einen Implantatwechsel

Viele Frauen fragen sich: Wie lange hält ein Brustimplantat und wann, wenn überhaupt, muss es erneuert werden?

Dr. Sattler arbeitet mit Implantaten von Premiumherstellern, die eine kostenfreie Herstellergarantie bieten. Im Normalfall ist ein Austausch nicht notwendig. Der Abschluss einer Folgekostenversicherung kann trotzdem sinnvoll sein. Es können neben den oben erwähnten ästhetischen Aspekten auch medizinische Gründe für einen Austausch sprechen.

Ausbesserung einer vorherigen Brust-OP

So kann es beispielsweise vorkommen, dass ein anderer Arzt bei Ihrer vorhergehenden Brustvergrößerung keine perfekte Arbeit geleistet oder minderwertige Implantate verwendet hat. Möglicherweise wurde aus medizinischer oder auch persönlicher, ästhetischer Sicht kein perfektes Resultat erzielt oder die Operation liegt schon sehr lange zurück. Auch in solchen Fällen kann Dr. Sattler Ihnen weiterhelfen und das Ergebnis optimieren. Dafür entfernt er die alten Brustimplantate und ersetzt sie durch neue, die genau nach Ihren Vorstellungen ausgesucht werden.

Gewebeentfernung und Positionswechsel der Implantate

Manchmal muss zusätzlich zu den alten Implantaten auch Gewebe entfernt werden. Zum Beispiel wenn dieses stark verdickt und vernarbt ist oder durch ausgelaufenes Silikon kontaminiert wurde. In diesen Fällen kann es sinnvoll sein, die Position der neuen Implantate komplett zu wechseln. Das heißt wenn die alten Implantate über dem Brustmuskel lagen, werden die neuen unter dem Brustmuskel eingebracht.

Implantatdislokation, Kapselfibrose und Rückruf von Implantaten

Ein weiterer Grund für einen Brustimplantatwechsel kann eine Implantatdislokation sein. Das Verrutschen eines korrekt eingelegten Brustimplantats kommt jedoch nur selten vor, beispielsweise nach einem schweren Sturz oder Autounfall.

Auch im Rahmen einer höhergradigen Kapselfibrose kann ein Implantataustausch sinnvoll sein, insbesondere wenn Schmerzen in der Brust bestehen. Die von Dr. Sattler verwendeten Premiumimplantate haben die niedrigste Kapselfibroserate aller Hersteller und der Produzent gewährt eine kostenlose Garantie gegen Kapselfibrose.

Andere Gründe für einen Implantatwechsel sind Rückrufe von Implantaten durch den Hersteller bzw. durch die entsprechenden Aufsichtsbehörden.

Auch für Frauen, die generell ihre Brustimplantate entfernt haben möchten, bietet Dr. Sattler verschiedene Lösungen an. Eine elegante Option ist beispielsweise die Brustvergrößerung mittels Eigenfetttransfer.

Es ist zudem zu betonen, dass der Austausch der Implantate meist weniger schmerzhaft als die initiale Operation ist. Viele Patientinnen erleben den Eingriff daher als weniger belastend, auch wenn er manchmal länger dauert als die erste Operation.

2. Brustimplantatwechsel: Vor Ihrer Operation

Möchten Sie Ihre Brustimplantate austauschen lassen, ist die Praxis für Plastische Chirurgie Dr. Sattler die richtige Adresse in Hamburg. Wie bei allen in unserer Praxis angebotenen Operationen führt Dr. Sattler mit Ihnen ein ausführliches Beratungsgespräch. Er untersucht und berät Sie persönlich, um mit Ihnen gemeinsam Ihre Wünsche und Ziele zu besprechen. Auch mögliche Limitationen, Risiken sowie alternative Behandlungsmethoden wird Dr. Sattler mit Ihnen besprechen. Darauf beruhend erstellt er einen individuellen Behandlungs- sowie Nachbehandlungsplan für Sie, basierend auf den neuesten Erkenntnissen und Methoden der Plastischen Chirurgie.

Dr. Sattler verfügt als einer von nur wenigen Plastischen Chirurgen in Norddeutschland über die Zusatzqualifikation „Brustheilkunde (Senologie)“ und ist Mitglied der „Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS)“. Sie sind also in besten Händen.

Vor der Operation empfiehlt es sich, einen Ultraschall der Brüste anfertigen zu lassen. In manchen Fällen kann eine Mammographie sinnvoll sein, in speziellen Fällen auch ein MRT.

3. Wie werden Brustimplantate gewechselt?

Genau wie die eigentliche Brustvergrößerung wird auch der Brustimplantatwechsel unter Vollnarkose durchgeführt. Meist kann dieselbe Narbe wie beim ersten Eingriff verwendet werden. So wird im Idealfall verhindert, dass weitere Narben entstehen. Sogar verdickte oder eingezogene Narben können im Rahmen des Zweiteingriffs korrigiert werden.

Der Ablauf ähnelt dem der Brustvergrößerungs-OP. Das neue Implantat wird entweder unter dem Brustmuskel oder unter der Brustdrüse platziert. Manchmal muss die alte Implantatkapsel eingeritzt und geweitet werden, damit ein größeres neues Implantat genug Platz findet. Bei verdickter Kapsel wird diese in Teilen entfernt oder auch komplett, wenn zum Beispiel Silikon ausgelaufen ist. Bei starker Kontamination oder deutlicher Blutungsneigung müssen selten auch Drainagen eingelegt werden.

Die genaue Vorgehensweise wird Dr. Sattler im Voraus mit Ihnen besprechen. Diese wird dann an die intraoperativen Befunde angepasst, um das bestmögliche und zugleich sicherste Ergebnis für Sie zu erzielen.

Nachdem die alten Implantate durch neue ersetzt wurden, wird die Wunde mit selbstauflösenden Fäden verschlossen. Dadurch entfällt das Ziehen der Fäden.

Genauere Informationen zum Ablauf der Operation in Ihrem speziellen Fall erhalten Sie im Beratungsgespräch mit Dr. Sattler.

4. Brustimplantatwechsel: Nachbehandlung

Insbesondere bei einem Wechsel zu größeren Implantaten ist das Tragen eines Stütz-BH für mehrere Wochen zu empfehlen. Ihre Brüste werden nach der Operation geschwollen sein, die Schwellungen werden jedoch relativ schnell abklingen. Das endgültige Ergebnis der Implantatwechsel-OP wird schon nach wenigen Wochen zu sehen sein.

Für eine gute Wundheilung ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit reichlich Protein zu empfehlen. Gleichzeitig sollten Sie anstrengende Tätigkeiten wie Sport für eine Weile meiden. Näheres zur Nachbehandlung wird Dr. Sattler mit Ihnen persönlich besprechen.

5. Brustimplantatwechsel: Resultate

Die Ergebnisse eines Brustimplantatwechsels sind dauerhaft bei Verwendung von Premiumimplantaten. Dennoch werden Ihre Brüste auch nach einem Implantatwechsel weiter altern, wie der Rest Ihres Körpers auch.

An dieser Stelle dürfen wir aus rechtlichen Gründen keine Vorher-/Nachher-Bilder eines Brustimplantatwechsels zeigen. Dies ist im Rahmen einer persönlichen Beratung durch Dr. Sattler jedoch möglich.

6. Brustimplantate wechseln: Kosten

Bei den Kosten für einen Implantatwechsel handelt es sich nicht um einen Pauschalpreis. Die Kosten richten sich nach verschiedenen individuellen Faktoren wie Aufwand und Dauer des Eingriffs sowie Spezifikation der neuen Implantate. Die Kosten werden selbstverständlich ausführlich mit Ihnen im Rahmen der persönlichen Beratung besprochen.

7. Häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Brustimplantatwechsel

a. Wie lange halten Brustimplantate? Müssen Brustimplantate erneuert werden?

Bei den von Dr. Sattler verwendeten Brustimplantaten handelt es sich um Premiumprodukte und der Hersteller gibt eine kostenfreie Garantie auf die Implantate. Die Haltbarkeit der Brustimplantate ist also gegeben, grundsätzlich ist ein Austausch gemäß Hersteller nicht erforderlich, auch nicht nach vielen Jahren. Dennoch kann ein Brustimplantatwechsel aus den weiter oben genannten Gründen im Laufe des Lebens gewünscht sein oder erforderlich werden. Der Abschluss einer Folgekostenversicherung kann daher sinnvoll sein.

b. Können Brustimplantate verrutschen?

Theoretisch ist eine Dislokation der Implantate möglich. Dass ein Brustimplantat verrutscht, kommt jedoch nur selten vor, z.B. bei unvorhergesehenen Ereignissen wie Autounfällen oder schweren Stürzen.

c. Wann ist ein Brustimplantatwechsel aus medizinischer Sicht nötig?

Nötig ist ein Brustimplantatwechsel aus medizinischer Sicht unter anderem in schwerwiegenden Fällen. Dazu zählen beispielsweise Implantatversagen, eine höhergradige Kapselfibrose mit Schmerzen in der Brust oder Rückruf der einliegenden Implantate vom Markt. In den allermeisten Fällen entscheiden sich Patientinnen aber aus ästhetischen Gründen für einen Austausch der alten Implantate.